Welcome to Menschenwürde und Arbeit   Click to listen highlighted text! Welcome to Menschenwürde und Arbeit Powered By GSpeech

Bündnis für Menschenwürde und Arbeit

Nachrichten aus der Gesellschaft und Arbeitswelt

Liebe Besucher!

 

Text markieren und vorlesen lassenSie können den Text markieren und vorlesen lassen.

 

Seitenaufrufe

Anzahl
320848

Das sollten sie gesehen haben

Jobwunder duch Harz IV & Co.
ARD Monitor 24.08.2017 | Dauer 7 Min.
Verfügbar bis 30.12.2099
 
#kurzerklärt: Grundeinkommen - was spricht dafür und dagegen?
ARD tagesschau 01.11.2016 | Dauer 2:12 Min.

Info-Material

Grundeinkommen zum Wohle aller

Bewertung:  / 0

logoTabelle GrundeinkommenStatt der zuletzt viel zitierten „Mutter aller Probleme“ suchen wir vielmehr die „Lösung aller Probleme“.
Dabei kann das Konzept des Bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) durchaus weiterführen.
Es gibt längst verschiedene durchgerechnete BGE-Modelle. In unserem ersten Bündnisbrief vor über zehn Jahren haben wir einige davon vorgestellt.

Weiterlesen...

Kommentare (0)

Krefelder Erklärung zur Bekämpfung von Armut und Ausgrenzung

Bewertung:  / 1

In unserer Gesellschaft bedingen sich Armut und Reichtum. Armut zu bekämpfen heißt deshalb auch, Reichtum zu begrenzen.
Das Sozialbündnis Krefeld will mit der unten stehen den Erklärung  ein breites Bewusstsein in Politik und Öffentlichkeit wecken, dass Armut und Reichtum nicht zufällig entstehen, sondern durch gezieltes setzen von gesellschaftlichen Rahmenbedingungen erzeugt werden:

Armut wird gemacht, Reichtum auch!

Ich erkläre hiermit:
- Initiativen und Gesetzesvorhaben auf allen politischen Ebenen (Kommune, Land, Bund) kritisch dahingehend zu prüfen, ob sie zu einer Zunahme von Armut und Ausgrenzung führen können.
- mich für Initiativen und Gesetzesvorhaben einzusetzen, die Armut und soziale Ausgrenzung verhindern und bekämpfen und die Öffnung der Schere zwischen Arm und Reich reduzieren.  
- keine Initiativen und Gesetzesvorhaben zu unterstützen, die zu einer Zunahme von Armut und Ausgrenzung führen können.
- den regelmäßigen Dialog mit Verbänden, Initiativen und Betroffenenorganisationen zu führen.
- mich dafür einzusetzen, dass diese Verbände, Initiativen und Betroffenenorganisationen als Gesprächspartner auf der kommunalen, Landes- oder Bundesebene bei allen Dingen hinzugezogen werden, die Auswirkungen auf die konkrete Verteilung des gesamtgesellschaftlichen Reichtums haben.
- in öffentlichen und internen Diskussionen wertschätzend und respektvoll über und vor allem mit den Menschen zu sprechen, die von Armut und Ausgrenzung bedroht  und betroffen sind, und
- auf den gesellschaftlichen Zusammenhang von Armut und Reichtum und die gesellschaftlichen Folgen von Armut und Ausgrenzung aufmerksam zu machen.


Ort, Datum                                                Unterschrift


Name, Vorname (in Druckbuchstaben)
Anschrift:
Partei:

Kommentare (0)

Die Würde des Menschen war unantastbar…

Bewertung:  / 1

Bündnis-Faltblatt Titelseite… so ähnlich steht es doch im Grundgesetz?

Natürlich steht da „ist“ unantastbar. Weil aber das „ist“
in die Vergangenheit gerutscht ist, deshalb ist
das Bündnis für Menschenwürde und Arbeit (BMA)
total wichtig und notwendig! Im November 2005 wurde
unser Bündnis in Mönchengladbach gegründet.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Flyer

Menschenwürde unantastbar

Kommentare (0)

Pressesplitter

Erschreckende Studie: AfD bei Menschen in der „Unterschicht“ mit weitem Abstand stärkste Partei !

 

Logo Herner Sozialforum

 

Neuere Studien zeigen, dass Angehörige unterer Statuslagen besonders stark zur AfD neigen und dass sich diese Neigung unter anderem aus materiellen und symbolischen Abwertungserfahrungen ergibt. Kann eine progressivere und glaubhaftere Sozial- und Verteilungspolitik helfen, AfD-Wähler/innen zurückzugewinnen?

 

zum Artikel→ www.herner-sozialforum.de

09.10.2018

Foto: Bündnisratsmitglieder

Zitat (4)

"Das Grundeinkommen ist keine Revolution, denn die sind immer blutig und am Ende regiert nur eine andere Elite. Trotzdem ist es revolutionär, weil es am Wesenskern unseres Gesellschaftssystems ansetzt und die Angst durch Vertrauen ersetzt."

Michael Bohmeyer

 

Aus dem Gastbeitrag vom

1. Januar 2018

"Mit 1.000 Euro kann man zu allem Nein sagen"

www.zeit.de

Trägerorganisation

aktueller Bündnisbrief

Klagemauer 2017

Dokumentenmappe

Titelseite der Dokumentenmappe
 
Dokumentenmappe (PDF) zur Klagemaueraktion 2017
> Grafik anklicken

Montagsgespräche 2018

 Flyer Montagsgesprche 2018
Jahreskalender 2018
als PDF > Grafik anklicken

Freunde

WEB LogoBündnis: "Aufstehen!"
zur Homepage

logo pwvDer Paritätische
zur Homepage

Logo: Diözesanrat der Katholiken im Bistum AachenDiözesanrat der Katholiken im Bistum Aachen
zur Homepage

Logo: IWFEine-Welt-Forum
zur Homepage
Logo: Koordinationskreis Kirchlicher Arbeitsloseninitiativen im Bistum AachenKoordinationskreis Kirchl. Arbeitslosenintiativen Bistum Aachen
zur Homepage
Logo Maria Grönefeld StiftungMaria Grönefeld Stiftung
zur Homepage
LogoTheo-Hespers-Stiftung e.V.
zur Homepage

Denken Sie immer: daß wir nur eigentlich für uns selbst arbeiten. Kann das jemand in der Folge gefallen oder dienen, so ist es auch gut. Der Zweck des Lebens ist das Leben selbst.

 

Johann Wolfgang von Goethe
(1749 - 1832), deutscher Dichter der Klassik, Naturwissenschaftler und Staatsmann
Quelle: Goethe, Briefe. An Johann Heinrich Meyer, am 8. Febr. 1796

Institutionelle Bündnismitglieder

 Logo Arbeitslosenzentrum

 

bistum logo

Logo: CAJ Aachen   Logo: Diözenrat der Katholiken Aachen  Logo: Familienbildungsstätte Mönchengladbach
Arbeitslosenzentrum
zur Homepage
Bistum Aachen
zur Homepage
CAJ Diözesanverband
Aachen e.V.
zur Homepage
Diözenrat der Katholiken
im Bistrum Aachen
zur Homepage
Familienbildungsstätte
Mönchengladbach
zur Homepage
 Logo: Sozialbündnis Krefeld Logo: Sozialwerk Eifeler Christen Logo: Steyler Schwestern logo_volksverein

KAB Logo

 
Sozialbündnis
Krefeld
zur Homepage
Sozialwerk Eifeler
Christen
zur Homepage
Steyler
Missionsschwester
zur Homepage
Volksverein
Mönchengladbach
zur Homepage
Katholische
Arbeiterbewegung
zur Homepage
Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech