Welcome to Menschenwürde und Arbeit   Click to listen highlighted text! Welcome to Menschenwürde und Arbeit Powered By GSpeech

Bündnis für Menschenwürde und Arbeit

Nachrichten aus der Gesellschaft und Arbeitswelt

Liebe Besucher!

 

Text markieren und vorlesen lassenSie können den Text markieren und vorlesen lassen.

 

Seitenaufrufe

Articles View Hits
254354

Das sollten sie gesehen haben

Jobwunder duch Harz IV & Co.
ARD Monitor 24.08.2017 | Dauer 7 Min.
Verfügbar bis 30.12.2099
 
#kurzerklärt: Grundeinkommen - was spricht dafür und dagegen?
ARD tagesschau 01.11.2016 | Dauer 2:12 Min.

18.04.2018 Klagemauer vor dem Jobcenter MG - Viktoriastraße

An einem sonnigen Mittwochmorgen standen wir mit einigen Leuten vom Bündnis zwei Stunden mit der „Klagemauer Altersarmut“ vor dem Jobcenter an der Viktoriastraße in Mönchengladbach. Es erwies sich als sehr guter Standort für unsere Klagemauer. Denn hier trifft man fast nur Menschen, die von diesem Problem betroffen sind oder betroffen sein werden! Bekanntlich ist der prekäre Beschäftigungssektor und die Arbeitslosigkeit der beste Nährboden für Armut im Alter. So kamen neben etlichen „Klagezetteln“ viele Gespräche und Kontakte mit von Alter und Herkunft unterschiedlichsten Menschen zustande. Das hat uns Mut gemacht, weiter an dem dicken Brett „Altersarmut“ zu bohren.

Impressionen

Foto: Klagemauer vor dem Jobcenter Vikoriastraße MG-1

 

 

KM2018JC MG 2

KM2018JC MG 3 KM2018JC MG 4 KM2018JC MG 5 KM2018JC MG 6 KM2018JC MG 7 KM2018JC MG 8 KM2018JC MG 9KM2018JC MG 10 KM2018JC MG 11 KM2018JC MG 12 KM2018JC MG 13 KM2018JC MG 14 KM2018JC MG 15KM2018JC MG 16

Jobcenter2018Fassade1 Ausschnitt

Mönchengladbacher ALG2-Empfänger äußern sich:

Für eine Zukunft  ohne Angst!!

Es wird wohl in D nichts helfen, aber es muss was gegen Altersarmut gemacht werden.
Besser für die Rente inverstieren anstatt im Ausland!
Mütterrente aus allgemeinen Mitteln bezahlen.
Spitzensteuersatz wieder erhöhen
Problem, das unterschätzt wird.
Die Rente nicht zusätzlich versteuern
Ich und meine Familie (7 Personen davon 2 Säuglinge) leben seit dem 03.04.2018 auf der Straße. Das Jobcenter der unsere Miete überweist, hat eine Mietminderung entschlossen ohne jede Ankündigung. Keiner war in der Lage zu helfen etc. Schließlich kam eine Räumungsklage und wir mussten RAUS! Natürlich mussten wir unsere Sachen dem enstsprechend entsorgen. | Aus der Mühe selbst haben wir dann endlich eine 3 Zimmerwohnung und eine 2 Zimmerwohnung gefunden im selben Gebäude, damit die Familie sich icht trennt. Bisweilen hat auch alles geklappt - bis wir eine Kaution als Darlehn wollten, Es ist nichts passiert, bis auf das jeder uns nochmal Steine auf den Weg gelegt haben. Es kam immer wieder was neues. Muss es sein, dass ich und meine Familie, die seit mehr als 26 Jahren in Deutschland leben uns so behandeln lassen müssen? | Oder besser gesagt als Mensch! P.S: Wir haben heut den 18.04.2018 und es wurde immer noch nichts geklärt. Wir warten immer noch auf die Kaution .. mit der kriegen wir erst die Schlüssel.
Zuzahlungen der Medikamente streichen!
Altersarmut muss in ein sozial!Staat nicht sein
Die Wirtschaft boomt. Aber die Alten profitieren nix!?!
Wir müssen einfach weiter kämpfen
Grundsicherung
Stoppt den Kuhhandel mit den Zeitarbeitsfirmen und den Bildungsgutscheinen
Modell Niederlande
Für Banken hat die Politik Geld. Für die Menschen nicht!

Comments (0)

500 characters remaining

Cancel or

Foto: Bündnisratsmitglieder

Zitat (3)

"Es ist sinnlos zu sagen: Wir tun unser Bestes. Es muss dir gelingen, das zu tun, was erforderlich ist."

 

Winston Churchill

Trägerorganisation

aktueller Bündnisbrief

Pressesplitter

Immer weniger Betriebsräte in Firmen

logo rp online

Nur noch gut 40 Prozent der Beschäftigten in Deutschland werden durch einen Betriebsrat vertreten. Vor 15 Jahren waren es noch fast die Hälfte. Die Ursachen für den Rückgang sind vielfältig.

6. Juli 2018

Klagemauer 2017

Dokumentenmappe

Titelseite der Dokumentenmappe
 
Dokumentenmappe (PDF) zur Klagemaueraktion 2017
> Grafik anklicken

Montagsgespräche 2018

 Flyer Montagsgesprche 2018
Jahreskalender 2018
als PDF > Grafik anklicken

Freunde

WEB LogoBündnis: "Aufstehen!"
zur Homepage

logo pwvDer Paritätische
zur Homepage

Logo: Diözesanrat der Katholiken im Bistum AachenDiözesanrat der Katholiken im Bistum Aachen
zur Homepage

Logo: IWFEine-Welt-Forum
zur Homepage
Logo: Koordinationskreis Kirchlicher Arbeitsloseninitiativen im Bistum AachenKoordinationskreis Kirchl. Arbeitslosenintiativen Bistum Aachen
zur Homepage
Logo Maria Grönefeld StiftungMaria Grönefeld Stiftung
zur Homepage
LogoTheo-Hespers-Stiftung e.V.
zur Homepage

Denken Sie immer: daß wir nur eigentlich für uns selbst arbeiten. Kann das jemand in der Folge gefallen oder dienen, so ist es auch gut. Der Zweck des Lebens ist das Leben selbst.

 

Johann Wolfgang von Goethe
(1749 - 1832), deutscher Dichter der Klassik, Naturwissenschaftler und Staatsmann
Quelle: Goethe, Briefe. An Johann Heinrich Meyer, am 8. Febr. 1796

Institutionelle Bündnismitglieder

 Logo Arbeitslosenzentrum

 

bistum logo

Logo: CAJ Aachen   Logo: Diözenrat der Katholiken Aachen  Logo: Familienbildungsstätte Mönchengladbach
Arbeitslosenzentrum
zur Homepage
Bistum Aachen
zur Homepage
CAJ Diözesanverband
Aachen e.V.
zur Homepage
Diözenrat der Katholiken
im Bistrum Aachen
zur Homepage
Familienbildungsstätte
Mönchengladbach
zur Homepage
 Logo: Sozialbündnis Krefeld Logo: Sozialwerk Eifeler Christen Logo: Steyler Schwestern logo_volksverein

KAB Logo

 
Sozialbündnis
Krefeld
zur Homepage
Sozialwerk Eifeler
Christen
zur Homepage
Steyler
Missionsschwester
zur Homepage
Volksverein
Mönchengladbach
zur Homepage
Katholische
Arbeiterbewegung
zur Homepage
Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech