Welcome to Menschenwürde und Arbeit   Click to listen highlighted text! Welcome to Menschenwürde und Arbeit Powered By GSpeech

Bündnis für Menschenwürde und Arbeit

Nachrichten aus der Gesellschaft und Arbeitswelt

Liebe Besucher!

 

Text markieren und vorlesen lassenSie können den Text markieren und vorlesen lassen.

 

Das sollten sie gesehen haben

Jobwunder duch Harz IV & Co.
ARD Monitor 24.08.2017 | Dauer 7 Min.
Verfügbar bis 30.12.2099

Veranstaltung

„Stellenabbau aus reiner Profitgier“

Bündnis ruft zur Teilnahme an Demo gegen rigiden Stellenabbau bei GE Grid auf

 

logo21. Dezember 2017Logo IG Metall

ab 14 Uhr vor dem Betriebstor von GE Grid

Rheinstraße 73

Wir müssen ein Zeichen setzen gegen arbeitnehmerfeindliche Konzernentscheidungen,

sagt Wolfgang Fels. Fels ist Sprecher des regionalen Bündnisses für Menschenwürde und Arbeit. Und als ein (Ausrufe-)Zeichen wertet Fels die Protestkundgebung der Gewerkschaft IG Metall am 21. Januar gegen die geplante Komplettschließung des Transformatorenwerks von General Electric Grid Solutions (GE; Schorch) an der Rheinstraße 73.

Weiterlesen...

Kommentare (0)

Podiumsdiskussion zur Rentenpolitik

und Frage der Altersarmut als Massenphänomen

PP Prsentation Screenshot 1

05 Altersarmut Rente MG 05.07.2017 10 Altersarmut Rente MG 05.07.2017Was ist Armut bzw.Altersarmut?

• EU - Definition:
„Verarmte Personen sind Einzelpersonen, Familien und Personengruppen, die über so geringe (materielle, kulturelle und soziale) Mittel verfügen, dass sie von der Lebensweise ausgeschlossen sind, die in dem Mitgliedstaat, in dem sie leben, als Minimum  annehmbar sind“.

Weiterlesen...

Kommentare (0)

Solidarität und eine „Mauer“ zum Klagen

Und es gibt sie doch noch, die Solidarität

logoViele Besucherinnen und Besucher der Mai-Kundgebung auf dem Marktplatz in Rheydt-Mitte haben sich am Infostand des Gladbacher Arbeitslosenzentrums (ALZ) in Unterschriftenlisten eingetragen. Sie fordern so den Erhalt des Zentrums an der Lüpertzender Straße gegenüber den Roermonder Höfen.„Ich dachte, die ganze Standort- Diskussion sei längst zu Ende, und ihr könntet da weitermachen, wo ihr schon so lange für Menschen ohne Arbeit da seid“, meinte eine städtische Angestellte. Kopfschüttelnd hörte sie sich die Aussagen von ALZ-Leiter Karl Sasserath an. Der erklärte ihr und umstehenden Zuhörern, dass die Zukunft des ALZ weiterhin nicht geklärt ist.

„Wir sind viele, wir sind eins“

war das Motto der traditionellen Mai-Veranstaltung des Deutschen Gewerkschaftsbundes, DGB.

Weiterlesen...

Kommentare (0)

Sie soll nicht nur Probleme der Alterssicherung anprangern

Mitgliederversammlung des Bündnisses im Volksverein

logoDie ausreichende wirtschaftliche Absicherung im Alter bleibt eines der zentralen Themen bzw. Aufgaben des regionalen Bündnisses für Menschenwürde und Arbeit. Das wurde in der jüngsten Mitgliederversammlung des Bündnisses in den Räumen des Geistenbecker Volksvereins erneut deutlich. Das Bündnis engagiert sich im Raum Heinsberg und in den Städten Gladbach und Krefeld. So sind Millionen Menschen derzeit und künftig von Altersarmut betroffen, betonte die Rentenexpertin Jutta Schmitz. Sie arbeitet am Institut Arbeit und Qualifikation, das der Uni Duisburg Essen angeschlossen ist. Schmitz ist ständiger Gast im Bündnis, wenn es um Rentenfragen geht. Auch die zuletzt vorgestellten "Maßnahmen" der Bundesregierung bzw. des SPD-geführten Bundesarbeitsministeriums führten nicht zu einer nachhalten Verbesserung für die RentnerInnen, so Schmitz. Sie beobachtet eine steigende Unsicherheit bei den Betroffenen über die tatsächliche Rentenhöhe.

Weiterlesen...

Kommentare (0)

"Gerechtigkeit für Dich und mich"

Papst Franziskus ist so einer. Der sich einmischt, der sich kümmert - wenn es um Arme und Ausgegrenzte geht.

Der Gladbacher Seelsorger Eddi Erlemann, vor über einem Jahr verstorben, war auch so einer. Der nicht nur redete, sondern handelte. Und so vielen Menschen Perspektive wie Hilfe gab. Inmitten von Populismus und Ausgrenzung will auch der Katholikenrat in unserer Region "Flagge zeigen". Daher plant der "Rat", dem katholische Priester, aber auch viele sozial bewegte Personen angehören, Ende März 2017 in Mönchengladbach-Mitte den "Kreuzweg für Gerechtigkeit".
Das Motto "Gerechtigkeit für Dich und mich".

Weiterlesen...

Kommentare (0)

Altersarmut – Schatten der Wohlstandsgesellschaft

„Konferenz zur Altersarmut“

Unser Bündnis veranstaltete am 16.4.16 eine „Konferenz zur Altersarmut“ im Volksverein Mönchengladbach.
Etwa 40 TeilnehmerInnen trafen sich am Samstagmorgen, um sich intensiv über das Problem der Altersarmut auszutauschen, informiert zu werden und über Lösungswege nachzudenken.
In der ersten Phase wurden mittels Interviews und Plakatvorstellungen Erfahrungen und Sichtweisen von Arbeitslosen, Rentnerinnen und jungen Menschen verdeutlicht.
Gerade für die heute Jungen scheint das Thema weit weg, sie sind aber in Zukunft bei weiterer Absenkung des Rentenniveaus besonders betroffen. Die Beiträge zeigten, dass es durchaus junge Leute gibt, die bereit sind, sich dem Problem zunehmende Altersarmut zu stellen und die Folgen für ihr eigenes Leben ernsthaft in den Blick zu nehmen. Dabei helfen die harten Erfahrungen der heute bereits Betroffenen, was häufig arbeitslose Menschen und Frauen sind. Hier kommt ein Knäuel von Problemen zustande: große finanzielle Schwierigkeiten, Scham wegen der als unwürdig empfundenen Lebenslage, Angst vor Ämtern u.a.m.

Weiterlesen...

Kommentare (0)

Faire Arbeit

VeranstaltungsplakatDie Ausstellung:

Faire Arbeit – Fairer Wettbewerb

Die Wanderausstellung „Faire Arbeit – Fairer Wettbewerb“ wurde im Rahmen der gleichnamigen Initiative des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen erstellt und kann seit Anfang 2016 landesweit ausgeliehen werden.

Ausstellungsbroschüre herunterladen: KLICK

Kommentare (0)

Bündnisversammlung 2015

logoZur diesjährigen Bündnisversammlung lädt das Bündnis für Menschenwürde und Arbeit herzlich ein. Sie findet statt am Montag, 23. März, um 18 Uhr im Volksverein Mönchengladbach, Geistenbecker Straße 107, 41199 Mönchengladbach.

Auf der Tagesordnung stehen u. a. der Rechenschaftsbericht des Bündnisrates und Planungen für die nähere Zukunft.

Für das leibliche Wohl ist wie immer gesorgt. Gäste sind willkommen.

Kommentare (0)

1. Mönchengladbacher Arbeitsgespräch

Herzliche Einladung an Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Gewerkschaften, Kirchen und sozialen Einrichtungen zum Austausch über die Situation der Betriebe und der in ihnen arbeitenden Männer und Frauen in unserer Stadt. Insbesondere Betriebsräte und Interessierte in den ortsansässigen Firmen und Gewerkschaften sind bei dieser Veranstaltung willkommen!

Bereits zugesagt haben: OberbürgermeisterHans Wilhelm Reiners, Vertreter beider Kirchen, Gewerkschaften, Jobcenter, Kreishandwerkerschaft und angefragt sind weitere, die sich für Menschen mit und ohne Arbeit in unserer Stadt einsetzen.

Bei diesem ersten Arbeitsgespräch wollen wir uns mit den Fragen beschäftigen, die viele kleine und große Firmen in Mönchengladbach heute und mit dem Blick in die Zukunft bewegen.

Welche Chancen und Gefahren sehen wir für die Menschen in der Arbeitswelt, wie werden gerechte und menschliche Arbeitsbedingungen und eine für das heutige Auskommen ausreichende und adäquate Bezahlung erreichbar?

Die Veranstaltung findet statt am Donnerstag, 26. März 2015, um 9 Uhr im Haus der Regionen, Bettrather Straße 22, 41061 Mönchengladbach.

Es lädt ein die Katholische Betriebsseelsorge in der Region Mönchengladbach im Bistum Aachen, Rainer Ostwald, Bettrather Straße 22, 41061 Mönchengladbach.

Kommentare (0)

Freihandelsabkommen TTIP konkret

bbnein zu TIPP2015Zum Thema „Freihandelsabkommen TTIP konkret” veranstaltet das Katholische Forum gemeinsam mit einer größeren Veranstaltergemeinschaft einen Informationsabend zur Bedeutung des Abkommens für die Menschen in Mönchengladbach und Heinsberg.

Das geplante Freihandelsabkommen TTIP zwischen Europa und den USA wird fernab der Öffentlichkeit verhandelt. Viele haben davon noch nichts gehört, anderen bereitet es Sorgen, weil sie den Ausverkauf von Verbraucherschutz, sozialen Standards, Umweltschutz und demokratischen Prinzipien befürchten.

In dieser Informationsveranstaltung soll schwerpunktmäßig die Bedeutung des möglichen Abkommens für die Verbraucherinnen und Verbraucher und in kommunalen Zusammenhängen diskutiert werden. Informationen dazu aus erster Hand wird als Referent des Abends Sven Giegold bieten, Mitglied des Europaparlamentes.

Mitveranstalter sind die Bürger-Aktion Umweltschutz Mönchengladbach e. V. (BAUM), die Transition Town Initiative Mönchengladbach, die Initiative Gentechnikfreie Region Kreis Heinsberg und Umgebung, die KAB-Bezirke Mönchengladbach und Heinsberg und die Katholikenräte für die Regionen Mönchengladbach und Heinsberg.

Die Veranstaltung findet statt am Mittwoch, 25. Februar, um 20 Uhr im Haus der Regionen, Bettrather Straße 22, 41061 Mönchengladbach. Ein Kostenbeitrag von 5 Euro auf freiwilliger Basis wird erbeten.

Kommentare (0)

Das TTIP-Abkommen (Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft) und seine Folgen

bbnein zu TIPP2015Mit dem Freihandels- und Investitionsschutzabkommen zwischen Europa und den USA wird zur Zeit nicht nur über einen freier Warenverkehr verhandelt, sondern auch über Schutzmaßnahmen für die jeweils ausländischen Investoren. In der Öffentlichkeit wird allerdings immer mehr Misstrauen gegenüber dem Abkommen laut, das sich an Kritikpunkten und Befürchtungen festmacht wie: Lohndumping, Verwässerung der EU-Richtlinien für Arbeitnehmer, Absenkung der Umweltstandards, herabgesetzter Verbraucherschutz, Fracking durch die Hintertür, Sonder-Klagerecht für Unternehmen.

Da die Verhandlungen hinter verschlossenen Türen stattfinden und keinerlei demokratische Kontrolle stattfindet, ist dieses Misstrauen verständlich. Es darf nicht sein, dass demokratische Gesellschaften, die dem Allgemeinwohl verpflichtet sind, hier vollkommen übergangen werden!

Um die Tragweite des Transatlantischen Handel- und Investitionsabkommens aufzuzeigen, führt die VHS Mönchengladbach in Zusammenarbeit mit attac Mönchengladbach eine Vortrags- und Diskussionsveranstaltung durch. Mit dem Referenten Günter Sölken – Wirtschaftsmediator und Politikberater aus Berlin – soll ein Überblick und der Einstieg in einen weiterführenden Diskurs ermöglicht werden.

Die Veranstaltung findet statt am Donnerstag, 26. Februar, um 19 Uhr im Haus Berggarten der VHS, Lüpertzender Straße 85, 41061 Mönchengladbach. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Kommentare (0)

Foto: Bündnisratsmitglieder

Klagemauer 2017


Klagemauer I

(MG Volksverein)
  • 1. Mai 2017
DGB-Kundgebung
Rheydter Marktplatz
Mönchengladbach
 
  • 3. Mai 2017
AMOS
Heinsberg
 
  • 17. Mai 2017
TAK (Treff am Kapellchen)
Rudolfstraße
MG-Waldhausen
 
  • Nach dem 18. Mai 2017
Citykirche
Alter Markt
Mönchengladbach
  • 16. Juli 2017
Anstoss e.V./Emmaus
Krefeld 7 Bilder
 
  • 18. - 22. September 2017
Arbeitslosenzentrum (ALZ)
Lüpertzender Straße
Mönchengladbach
anschließend
bis Ende September
Arbeitslosenzentrum (ALZ)
Westwall 32
Krefeld 3 Bilder
    • 23. September 2017
    Fussgängerzone Hindenburgstraße
    gegenüber dem KAUFHOF Mönchengladbach 11:00 - 14:00 Uhr
  • 18./19 November 2017
KAB
Kempen

96dpi BT KAB 1 4 2017 9381 2


Klagemauer II
(NBH Herzogenrath)
  • 1 April 2017
Bezirkstag KAB Aachen-Land
Herzogenrath 2 Bilder
 
  • 1. Mai 2017
DGB-Kundgebung
Krefeld Stadtgarten
 
  • 7. Mai 2017
„Börsenfest“
Förderverein Arbeit, Umwelt und Kultur
Herzogenrath-Merkstein
 
  • 16. Juli 2017
Generationenkirche
Heinsberg 3 Bilder
 
  • 8. September 2017
KAB
Beasweiler-Setterich
 
  • 30. Aug. – 15. Sep. 2017
Citykirche, Großköllnstraße
Aachen 1 Bild
 
  • 16./17. September 2017
Diözesantag der KAB Aachen
Nell-Breuning-Haus
Herzogenrath
 
  • Ab 6. November 2017
Arbeitslosenprojekt AHA 100
Althaarener Str. 100
Aachen-Haaren

Trägerorganisation

Freunde

WEB LogoBündnis: "Aufstehen!"
zur Homepage

logo pwvDer Paritätische
zur Homepage

Logo: Diözesanrat der Katholiken im Bistum AachenDiözesanrat der Katholiken im Bistum Aachen
zur Homepage

Logo: IWFEine-Welt-Forum
zur Homepage
Logo: Koordinationskreis Kirchlicher Arbeitsloseninitiativen im Bistum AachenKoordinationskreis Kirchl. Arbeitslosenintiativen Bistum Aachen
zur Homepage
Logo Maria Grönefeld StiftungMaria Grönefeld Stiftung
zur Homepage
LogoTheo-Hespers-Stiftung e.V.
zur Homepage

Institutionelle Bündnismitglieder

 Logo Arbeitslosenzentrum

 

bistum logo

Logo: CAJ Aachen   Logo: Diözenrat der Katholiken Aachen  Logo: Familienbildungsstätte Mönchengladbach
Arbeitslosenzentrum
zur Homepage
Bistum Aachen
zur Homepage
CAJ Diözesanverband
Aachen e.V.
zur Homepage
Diözenrat der Katholiken
im Bistrum Aachen
zur Homepage
Familienbildungsstätte
Mönchengladbach
zur Homepage
 Logo: Sozialbündnis Krefeld Logo: Sozialwerk Eifeler Christen Logo: Steyler Schwestern logo_volksverein

KAB Logo

 
Sozialbündnis
Krefeld
zur Homepage
Sozialwerk Eifeler
Christen
zur Homepage
Steyler
Missionsschwester
zur Homepage
Volksverein
Mönchengladbach
zur Homepage
Katholische
Arbeiterbewegung
zur Homepage
Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech